FCB-Blog

Unseren Blog findet Ihr auch bei Blogger.Dieser Link bringt Euch direkt zu unserer Seite bei Blogger:

www.stern-des-suedens.blogspot.de 

                    

      

            


17. Januar 2019, 17:24

Die Rückrunde startet

Es geht wieder los. Ab morgen rollt in der Fußball-Bundesliga wieder der Ball und das gleich mit einem Kracher. Zum Rückrunden-Eröffnungsspiel muß der FC Bayern auswärts beim Champions League-Teilnehmer TSG Hoffenheim antreten. Gleich ein echter Gradmesser zu Beginn des Jahres 2019.
Der FC Bayern geht mit sechs Punkten Rückstand auf Herbstmeister Borussia Dortmund in die Rückrunde. Das sind zwar recht viele Punkte, aber es ist nicht unmöglich das noch aufzuholen, um zum siebten mal in Folge Deutscher Meister zu werden. Immerhin kommt Borussia Dortmund in der Rückrunde noch nach München. Und auch die Dortmunder, die bei RB Leipzig antreten müssen, haben keinen leichten Auftakt in die Rückrunde.
Die Winterpause war recht kurz. Der FC Bayern absolvierte in Doha in Katar fast schon traditionell sein Wintertrainingslager. Es wurde hart trainiert, wie üblich, um sich bei besten Bedingungen gut auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Auf ein Testspiel im Rahmen des Trainingslagers wurde verzichtet. Leider verletzte sich im Trainingslager Franck Ribery und wird zum Rückrundenauftakt fehlen, genauso wie Arjen Robben und Corentin Tolisso, die noch nicht ganz fit sind.
Dafür steht aber jetzt Neuzugang Alphonso Davies im Kader. Er hatte zwar schon einige Zeit mit trainiert, ist aber erst jetzt offiziell im Kader des FC Bayern. Davies gab beim Telekom-Cup in Düsseldorf sein Comeback im Trikot des FC Bayern.
Nach dem Trainingslager in Doha nahm der FC Bayern am Telekom-Cup in Düsseldorf teil mit zwei Spielen über jeweils 45 Minuten. Es waren die einzigen Testspiele des FC Bayern in dieser Winterpause und die verliefen recht erfolgreich. Nach zwei Siegen, jeweils nach Elfmeterschießen, nach der regulären Spielzeit stand es bei beiden Partien 0:0, gegen Fortuna Düsseldorf (8:7) und Borussia Mönchengladbach (4:2) konnte der FC Bayern zum insgesamt fünften mal den Telekom-Cup gewinnen.
Der FC Bayern geht also gut gerüstet in die Rückrunde, in der man es im Meisterrennen den Dortmundern so schwer wie möglich machen will.
Aber nicht nur in der Bundesliga wird es interessant, sondern auch in den Pokalwettbewerben. Und da geht es im Februar/März richtig zur Sache. Im DFB-Pokal-Achtelfinale muß der FC Bayern auswärts bei Hertha BSC Berlin antreten und im Achtelfinale der Champions League kommt es zum Kracher gegen den FC Liverpool. Schwerer hätte es kaum kommen können. Da sind Topleistungen notwendig um eine realistische Chance zu haben.
Um aber in der Bundesliga oben dran bleiben zu können muß man die Pokalwettbewerbe erstmal ausblenden und sich voll und ganz auf die ersten schweren Aufgaben in der Bundesliga konzentrieren.
Man kann sich sicherlich auf eine spannende und interessante Rückrunde einstellen. Bleibt zu hoffen, dass Franck Ribery, Arjen Robben und Cotentin Tolisso möglichst schnell wieder fit werden und der FC Bayern ansonsten von Verletzungen in der Rückrunde verschont bleibt. Dann kann der FC Bayern, auch mit einem fitten Kingsley Coman, noch einiges erreichen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


02. Januar 2019, 14:32

Frohes neues Jahr 2019

Wir wünschen allen Spielern, Trainern, Betreuern, Mitarbeitern, Verantwortlichen, Mitgliedern und Fans des FC Bayern ein frohes und gesegnetes neue Jahr 2019 !
Neues Jahr, auf gehts zu neuen Ufern.
Der Auftakt ins neue Jahr hat es für den FC Bayern gleich in sich. Der FC Bayern eröffnet am 18.Januar 2019 mit dem Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim die Bundesliga-Rückrunde.
Am 6.Februar 2019 muß der FC Bayern im Achtelfinale des DFB-Pokal auswärts bei Hertha BSC Berlin antreten. Und im Achtelfinale der Champions League trifft der FC Bayern auf den FC Liverpool.
In der Bundesliga muß der FC Bayern sechs Punkte auf Borussia Dortmund aufholen, das wird sehr schwer. Aber wenn der FC Bayern von Verletzungen verschont bleibt und da weiter macht, wo er die letzten Spiele 2018 aufgehört hatte, dann kann es noch eine starke Saison des FC Bayern werden.
In diesem Sinne...auf gehts... Mia san mia...

Frohes neues Jahr 2019.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


31. Dezember 2018, 06:21

Guten Rutsch

Wir wünschen allen Spielern, Trainern, Betreuern, Mitarbeitern, Verantwortlichen, Mitgliedern und Fans des FC Bayern einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019 !
Ein spannendes, ereignisreiches und wieder recht erfolgreiches Jahr für den FC Bayern geht zu Ende. Wir hoffen, dass das neue Jahr 2019 mindestens genauso erfolgreich verläuft wie das letzte Jahr.
MIA SAN MIA

pizap.com15462288859271.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


31. Dezember 2018, 03:55

Jahresrückblick 2018, Teil 2

Mit dem neuen Trainer Niko Kovac ging es in die neue Saison. Ansonsten gab es personell nicht viele Veränderungen beim FC Bayern. Mit Leon Goretzka vom FC Schalke 04 kam nur ein Neuzugang zum FC Bayern, allerdings kehrten die ausgeliehenen Serge Gnabry von der TSG Hoffenheim und Renato Sanches zum FC Bayern zurück. Mit Arturo Vidal (zum FC Barcelona), Juan Bernat (zu Paris St. Germain) und später noch Sebastian Rudy (zum FC Schalke 04) verließen drei Spieler den FC Bayern.
Zu Beginn der Saisonvorbereitung war der Kader längst noch nicht vollständig. Aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland kehrten die WM-Teilnehmer Tröpfchenweise nach und nach zum FC Bayern zurück.
So machten in der ersten Phase der Vorbereitung auch einige junge Spieler aus dem Nachwuchsbereich, die den Kader auffüllten, zum Teil auf sich aufmerksam.
Das erste Testspiel der neuen Saison, zugleich das erste Spiel unter Bayern-Trainer Niko Kovac gewann der FC Bayern in Klagenfurt gegen Paris St. Germain mit 3:1.
Dann ging es, noch ohne die WM-Teilnehmer, für den FC Bayern auf große USA-Reise. Neben Trainingseinheiten und diversen Marketingaktivitäten bestritt der FC Bayern auch zwei Testspiele, die aber beide verloren gingen. In Philadelphia verlor der FC Bayern gegen Juventus Turin mit 0:2 und in Miami unterlag der FC Bayern trotz 2:0-Führung gegen Manchester City noch mit 2:3.
Nach der USA-Tour ging es kurz danach in die 2.Phase der Sommervorbereitung. Es ging ins Trainingslager nach Rottach-Egern. Dann stießen auch fast alle WM-Teilnehmer zum Team. Im Rahmen des Trainingslagers gab es neben diversen Trainingseinheiten auch zwei Testspiele. In der Allianz Arena gab es einen 1:0-Sieg gegen Manchester United und beim ortsansässigen FC Rottach-Egern einen lockeren 20:2-Erfolg.
Kurz nach dem Trainingslager stand bereits das erste Pflichtspiel für den FC Bayern auf dem Programm und es ging gleich um einen Titel. In Frankfurt gewann der FC Bayern gegen den DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt klar mit 5:0 den DFL-Supercup und sicherte sich gleich den ersten Titel der Saison. Ein paar Tage später gewann der FC Bayern noch ein Testspiel beim Bundesliga-Absteiger Hamburger SV mit 4:1.
Und dann ging es richtig los. 1.Hauptrunde im DFB-Pokal. Der FC Bayern mußte beim Regionalligisten SV Drochtersen/Assel antreten. Trotz großer Überlegenheit tat sich der FC Bayern lange schwer und gewann am Ende knapp mit 1:0, aber das reichte für die nächste Runde.
Zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison legte der FC Bayern einen Traumstart hin. Im Saisoneröffnungsspiel siegte der FC Bayern gegen Champions League-Teilnehmer TSG Hoffenheim mit 3:1. Vor dem nächsten Bundesligaspiel stand dann aber noch ein besonderes Spiel auf dem Programm. Das Abschiedsspiel für Bastian Schweinsteiger gegen seinen aktuellen Club Chicago Fire in der Allianz Arena. Die erste Hälfte spielte Schweinsteiger bei Chicago Fire, die zweite Halbzeit im Team des FC Bayern. Der FC Bayern gewann die Partie locker mit 4:0. Der krönende Abschluß war, dass Schweinsteiger der Treffer zum 4:0-Endstand gelang.
In der Bundesliga gewann der FC Bayern auch das erste Auswärtsspiel der neue Saison beim VfB Stuttgart klar mit 3:0.
Es folgte ein weiterer Heimsieg. 3:1 gegen Bayer Leverkusen. Dann ging auch schon die neue Champions League-Saison los. Auch da erwischte der FC Bayern einen Traumstart und gewann auswärts bei Benfica Lissabon mit 2:0. Das folgende Auswärtsspiel bei Vizemeister Schalke 04 gewann der FC Bayern noch mit 2:0, aber dann gab es einen unerklärlichen Leistungsabfall, der sich schleichend ankündigte. Im Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg gab der FC Bayern erstmals Punkte in der Saison ab und kam nach Führung nur zu einem 1:1, der Ausgleich fiel kurz vor Schluß. Ein paar Tage später setzte es sogar die erste Niederlage. Der FC Bayern verlor auswärts bei Hertha BSC Berlin mit 0:2. Auch in der Champions League war der FC Bayern nicht mehr ganz in der Spur und verspielte gegen Ajax Amsterdam abermals eine Führung und mußte sich mit einem 1:1 zufrieden geben. Wiederrum nur einige Tage später dann der absolute Tiefpunkt. In der heimischen Allianz Arena blamierte sich der FC Bayern bis auf die Knochen und verlor gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:3.
Danach berappelte sich der FC Bayern etwas und kam wieder zu Siegen. Zunächst gab es einen 3:1-Auswärtssieg in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg. Es folgte ein 2:0-Auswärtssieg in der Champions League bei AEK Athen und schließlich ein weiterer Auswärtssieg in der Bundesliga, mit 2:1 bei Mainz 05. Dann war wieder DFB-Pokal. Der FC Bayern mußte in der 2.Hauptrunde erneut bei einem Regionalligisten antreten. In Osnabrück ging es gegen den SV Rödinghausen und der FC Bayern tat sich über weite Strecken wieder schwer und kam zu einem knappen 2:1-Sieg. Aber das wichtigste war, dass das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht war.
In der Bundesliga gab es aber wieder einen Rückschlag. Im Heimspiel gegen den SC Freiburg verspielte der FC Bayern wieder eine Führung und kassierte erneut kurz vor Schluß den Ausgleich zum 1:1-Endstand.
Wenigstens konnte anschließend das Heimspiel in der Champions League gegen AEK Athen mit 2:0 gewonnen werden. Dann folgte das absolute Topspiel in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund, der German Classico. Der FC Bayern zeigte in Dortmund eine starke Leistung, führte zweimal, mußte sich aber am Ende sehr unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Das war bitter. Es folgte in der Bundesliga ein weiterer Rückschlag. Gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf reichte es am Ende nur zu einem 3:3. Dabei führte der FC Bayern bereits mit 2:0 und 3:1, verspielte aber die Führung und kassierte abermals kurz vor Schluß den Ausgleich. Nach diesem Spiel wurde es sogar für Trainer Niko Kovac eng. Aber der FC Bayern, besser gesagt die Mannschaft, riss sich in der Folge am Riemen und kam nach und nach wieder in die Spur.
In der Champions League gab es dann einen klaren 5:1-Sieg gegen Benfica Lissabon, wodurch sich der FC Bayern vorzeitig für das Achtelfinale qualifizierte. Auch in der Bundesliga zeigte die Formkurve wieder steil nach oben. Es gab zunächst einen 2:1-Auswärtssieg bei Werder Bremen und dann einen klaren 3:0-Heimsieg gegen den 1.FC Nürnberg im Bayerischen Derby. In der Champions League machte der FC Bayern anschließend den Gruppensieg perfekt. Dazu reichte ein 3:3-Unentschieden in einem wilden Spiel bei Ajax Amsterdam. Eigentlich hätte der FC Bayern die Partie gewinnen müssen, denn man führte mit 1:0 und 3:2, aber kassierte wieder mal kurz vor Schluß den Ausgleich.
In der Bundesliga startete der FC Bayern dann nochmal richtig durch. Zunächst gab es einen sehr souveränen 4:0-Auswärtssieg bei Hannover 96 und dann landete der FC Bayern noch zwei Big Points. Im letzten Heimspiel des Jahres besiegte der FC Bayern durch ein relativ spätes Tor durch Franck Ribery RB Leipzig mit 1:0 und am lezten Hinrundenspieltag siegte der FC Bayern auswärts bei Eintracht Frankfurt, die eine starke Hinrunde spielten, glatt mit 3:0 und setze nochmal ein Ausrufezeichen.
Damit schloss der FC Bayern die Hinrunde als Tabellenzweiter mit sechs Punkten Rückstand (zwischenzeitlich betrug der Rückstand sogar mal neun Punkte) auf Herbstmeister Borussia Dortmund ab und kann nach der Winterpause nochmal angreifen.
Der FC Bayern startet am 18.Januar 2019 gleich mit einem Kracher in die Rückrunde. Dann muß der FC Bayern bei der TSG Hoffenheim antreten.
Auch in den Pokalwettbewerben stehen für den FC Bayern Kracherspiele auf dem Programm. Im Achtelfinale des DFB-Pokal muß der FC Bayern am 6.Februar 2019 bei Hertha BSC Berlin antreten und richtig heftig hat es den FC Bayern in der Champions League erwischt. Da geht es im Achtelfinale gegen den FC Liverpool. Das Hinspiel findet am 19.Februar 2019 in Liverpool und das Rückspiel am 13.März 2019 in München statt.
Anfang Januar 2019 geht es für den FC Bayern aber erstmal ins Wintertrainingslager wieder nach Doha und am 13.Januar 2019 nimmt der FC Bayern am Telekom-Cup in Düsseldorf teil.
Man kann sich wohl auf eine spannende Rückrunde einstellen.
Übrigens: Dass was die Fußballer des FC Bayern 2018 nicht schafften, schafften die Basketballer des FC Bayern, nämlich den Gewinn des Doubles. Die Basketballer des FC Bayern wurden 2018 Deutscher Meister und Pokalsieger.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


30. Dezember 2018, 19:17

Jahresrückblick 2018, Teil 1

Als klarer Herbstmeister der Saison 2017/18 mit elf Punkten Vorsprung startete der FC Bayern die Vorbereitung auf die Rückrunde traditionell im Trainigslager in Doha. Dort wurde wie üblich bei besten Bedingungen hart gearbeitet und trainiert um optimal vorbereitet in die Rückrunde zu starten. Neben diversen Trainingseinheiten bestritt der FC Bayern auch ein Testspiel gegen Al-Ahli SC, das der FC Bayern locker mit 6:0 gewann.
Zurück in Deutschland gab es vor dem Rückrundenauftakt noch ein weiteres Testspiel. In der Allianz Arena gewann der FC Bayern gegen den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach in einem wilden Spiel mit 5:3.
Der FC Bayern startete dann auch optimal in die Bundesliga-Rückrunde. Auf einen souveränen 3:1-Auswärtssieg bei Bayer Leverkusen folgte ein 4:2-Heimsieg gegen Werder Bremen. Die Siegesserie ging weiter. Zunächst gab es einen weiteren Heimsieg. 5:2 nach 0:2-Rückstand wurde die TSG Hoffenheim bezwungen, anschließend siegte der FC Bayern mit 2:0 beim FSV Mainz 05. Dann stand das Viertelfinale im DFB-Pokal auf dem Programm. Der FC Bayern löste seine Aufgabe beim Drittligisten SC Paderborn äußerst souverän und gewann mit 6:0. In der Bundesliga ging das Siegen auch weiter. Auf einen 2:1-Heimsieg gegen den FC Schalke folgte ein 2:1-Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg.
Und dann ging es in der Champions League für den FC Bayern weiter. Im Achtelfinale der Champions League hatte es der FC Bayern mit Besiktas Istanbul zu tun. Das Hinspiel in München war eine klare Sache. Der FC Bayern siegte mit 5:0. In der Bundesliga mußte der FC Bayern dann aber die ersten Punkte in der Rückrunde abgeben. Im Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin reichte es nur zu einem 0:0. Der FC Bayern war aber wieder schnell in der Erfolgsspur. Auf einen 4:0-Auswärtssieg beim SC Freiburg folgte ein 6:0-Heimsieg gegen den Hamburger und in der Champions League ließ der FC Bayern nichts anbrennen. Nach einem 3:1-Sieg bei Besiktas Istanbul zog der FC Bayern locker ins Viertelfinale ein.
Dann erwischte es aber den FC Bayern. Im Auswärtsspiel bei RB Leipzig kassierte der FC Bayern die erste Niederlage der Rückrunde mit 1:2. Der FC Bayern fand aber die passende Antwort und deklassierte im darauffolgenden Heimspiel Borussia Dortmund mit 6:0. Ein Fest. Schon zur Pause stand es bei der Fußball-Gala 5:0 für den FC Bayern. Das war zugleich auch die richtige Einstimmung für die Champions League, die dann wieder auf dem Programm stand. Im Viertelfinale ging es gegen den FC Sevilla aus Spanien. Der FC Bayern mußte zunächst auswärts antreten und meisterte die Aufgabe mit einem 2:1-Sieg. Ein sehr gutes Ergebnis für das Rückspiel in München.
Zwischen den beiden Spielen gegen den FC Sevilla mußte der FC Bayern in der Bundesliga beim FC Augsburg antreten. Es wurde ein besonderes Spiel. Der FC Bayern gewann klar mit 4:1 und machte damit bereits am 29.Spieltag den Gewinn der Deutschen Meisterschaft perfekt. Es war der 28.Meistertitel in der Geschichte des FC Bayern.
Der FC Bayern schwamm auf einer Erfolgswelle, denn nur wenige Tage später wurde auch das Halbfinale in der Champions League erreicht. Dazu reichte ein 0:0 daheim im Rückspiel gegen den FC Sevilla.
Trotz des vorzeitigen Gewinns der Meisterschaft mußte der FC Bayern die Konzentration weiter hoch halten, denn der FC Bayern war ja noch in zwei Pokalwettbewerben vertreten. So gewann der FC Bayern in der Bundesliga munter weiter. Es folgte ein klarer 5:1-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach.
Es folgte das schwere Halbfinale im DFB-Pokal auswärts bei Bayer Leverkusen. Aber das Spiel wurde zu einer Bayern-Gala. Der FC Bayern siegte klar und deutlich mit 6:2 und zog ins Pokalfinale nach Berlin ein.
In der Bundesliga folgte ein klarer 3:0-Auswärtssieg bei Hannover 96. Dann stand das Halbfinale in der Champions League an. Es ging gegen Titelverteidiger Real Madrid. Das Hinspiel fand in München statt und endete nach guten Start bitter. Trotz 1:0-Führung verlor der FC Bayern noch mit 1:2. Allerdings war das eine äusserst unnötige Niederlage. Die folgende Pflichtaufgabe in der Bundesliga wurde mit einem 4:1-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt gemeistert und dann stand schon das Rückspiel im Halbfinale der Champions League bei Real Madrid auf dem Programm. Der FC Bayern lieferte einen starken Fight und machte ein großes Spiel. Er ging wieder in Führung, aber am Ende reichte es nur zu einem 2:2. Damit war der FC Bayern im Halbfinale der Champions League ausgeschieden. Über beide Spiele gesehen schied der FC Bayern sehr unglücklich aus. Die bessere Mannschaft war ausgeschieden. Das war sehr bitter.
Das mußte erstmal verdaut werden. Dennoch rappelte sich der FC Bayern auf und gewann in der folgenden Partie in der Bundesliga beim 1.FC Köln mit 3:1. Bitter verlief allerdings noch das letzte Bundesliga-Spiel der Saison. Zu Hause in der Allianz Arena verlor ein lustlos wirkender FC Bayern gegen den VfB Stuttgart mit 1:4. Es war die erste und einzige Heimniederlage des FC Bayern in der Bundesliga in der gesamten Saison. Auch wenn es bitter und ärgerlich war, man konnte es verschmerzen. Denn nach dem Spiel bekam der FC Bayern den verdienten Lohn einer starken Saison überreicht, die Meisterschale. Am Ende wurde der FC Bayern mit 21 Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Schalke 04 Deutscher Meister.
Ein Spiel stand in der Saison aber für den FC Bayern noch auf dem Programm. Das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt mit dem zukünftigen Bayern-Trainer Niko Kovac in Berlin. Da wollte man dem scheidenden Trainer Jupp Heynckes standesgemäß verabschieden. Leider mißlang das aber. Der FC Bayern verlor äusserst unnötig mit 1:3, wobei der FC Bayern kurz vor Schluß beim Stande von 1:2 einen klaren Strafstoß hätte kriegen müssen.
Auch wenn die letzten beide Spiele verloren wurden, es war eine starke Saison des FC Bayern, in erster Linie dank Jupp Heynckes, der nach einem etwas holprigen Start die Mannschaft schnell auf Kurs brachte und sie souverän zur Meisterschaft führte. Zudem unglücklich erst im Halbfinale der Champions League ausgeschieden.
Nach der Saison ging es für viele Spieler des FC Bayern noch zur WM nach Russland, die für die meisten Bayern-Spieler nicht erfolgreich verlief, bis auf einen Franzosen im Team des FC Bayern. Corentin Tolisso kehrte als französischer Weltmeister nach der WM in Russland zum FC Bayern zurück.

Im zweiten Teil unseres Jahresrückblick 2018 schauen wir zurück auf das erste Halbjahr unter dem neuen Bayern-Trainer Niko Kovac, das von Höhen und tiefen geprägt war.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


25. Dezember 2018, 12:27

Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen Spielern, Trainern, Betreuern, Mitarbeitern, Verantwortlichen, Mitgliedern und Fans des FC Bayern frohe und gesegnete Weihnachten.
Der FC Bayern hatte sich durch die beiden letzten Siege in den Spitzenspielen gegen RB Leipzig und auswärts bei Eintracht Frankfurt bereits selbst beschenkt.

Merry Christmas...

pizap.com15456527036781.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


24. Dezember 2018, 09:34

Dank Ribery ein frohes Fest

Ribery...Ribery...Ribery...​Franck Ribery ist der Mann der Woche. Bereits am vergangenen Mittwoch erzielte er den Siegtreffer im Spitzenspiel gegen RB Leipzig und am letzten Spieltag der Hinrunde, beim Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt, legte er noch einen drauf. Zwei Tore erzielte die Bayern-Legende und ebnete den Weg zu einem am Ende klaren 3:0-Sieg des FC Bayern.
Personell mußte der FC Bayern in Frankfurt praktisch mit dem letzten Aufgebot antreten. Insgesamt sieben Spieler fielen aus. Neben den länger verletzten Corentin Tolisso, James Rodriguez und Arjen Robben fielen noch Serge Gnabry, Leon Goretzka und Mats Hummels (alle verletzt), sowie Renato Sanches (gesperrt) aus. Zudem saß Kingsley Coman, der auch leicht angeschlagen war, zunächst nur auf der Bank und wurde erst ganz kurz vor Schluß eingewechselt.
Für Hummels spielte Jerome Boateng in der Innenverteidigung, Rafinha spielte hinten, dafür rückte Joshua Kimmich ins Mittelfeld und spielte neben Javier Martinez, der mal wieder eine Chance bekam, und Franck Ribery stand in der Startelf.
Den besseren Start hatten die Frankfurter, die schnell und schnörkellos nach vorne spielten und die ersten Gelegenheiten hatten. Da Costa, Haller und Jovic vergaben aber Möglichkeiten, aber in der Folge wurde der FC Bayern stärker und übernahm mehr und mehr das Kommando in der Partie. Die erste gute Gelegenheit hatte dann der FC Bayern durch David Alaba und kurz darauf vergab Javier Martinez. Der FC Bayern wurde immer dominanter und ging schließlich in Führung. Franck Ribery erzielte die wichtige 1:0-Führung für den FC Bayern. Thomas Müller hätte bereits vor der Pause für die Vorentscheidung zugunsten des FC Bayern sorgen können, aber er traf nur die Latte. So ging es mit einer 1:0-Führung für den FC Bayern in die Pause.
Nach dem Wechsel verwaltete der FC Bayern souverän die Führung, ließ hinten kaum noch was zu und wartete auf die Chance zur Entscheidung. Von den Frankfurtern war offensiv kaum noch was zu sehen. Da Costa hatte noch eine Gelegenheit für die Frankfurter, auf der anderen Seite vergab Thomas Müller. Und dann schlug der FC Bayern wieder zu. Und wieder war es Franck Ribery. Ribery traf zum zweiten mal in der Partie und schoss das 2:0 für den FC Bayern. Das war dann die Vorentscheidung. Der FC Bayern spielte in der Folge souverän den Sieg nach Hause und legte kurz vor Schluß sogar noch einen drauf. Ein krummer Ball von Rafinha senkte sich plötzlich ins Frankfurter Tor. 3:0 für den FC Bayern. Wenig später war dann Schluß. Wer hätte das gedacht? Der FC Bayern gewinnt bei den in den letzten Wochen und Monaten so starken Frankfurtern auswärts klar mit 3:0 und das am Ende hoch verdient. Die Frankfurter begangen zwar stürmisch in die Partie und hatten die ersten Möglichkeiten, aber nachdem die Frankfurter sich etwas ausgetobt hatten, übernahm mehr und mehr der FC Bayern die Kontrolle über das Spiel und erspielte sich einen letzendlich klaren und souveränen Auswärtssieg.
Durch den Sieg in Frankfurt verbesserte sich der FC Bayern in der Bundesliga-Tabelle auf den zweiten Platz und geht mit sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund in die Winterpause.
Der FC Bayern scheint rechtzeitig vor Weihnachten die kurve bekommen zu haben. Es war der fünfte Sieg des FC Bayern in der Bundesliga in Folge und das vierte Bundesligaspiel in Folge, in dem der FC Bayern ohne Gegentor blieb. An diese Serie sollte der FC Bayern nach der Winterpause anknüpfen. An diese Serie muß der FC Bayern nach der Winterpause anknüpfen, wenn die Überraschung noch gelingen soll und man Borussia Dortmund vom ersten Platz noch verdrängen will.
Nach der Winterpause hat der FC Bayern dann hoffentlich wieder mehr Optionen. Die verletzten und angeschlagenen Spieler sollten dann mehr oder weniger langsam zurück kommen und vielleicht schlägt der FC Bayern in der Winterpause noch auf dem Transfermarkt zu. Das muß man abwarten.
Und man hat noch einen Franck Ribery, der in seinem hohen Fußballalter scheinbar noch mal zur Höchstform aufläuft. Auf jeden Fall kann man nach der jüngsten Serie, vor allem dank Ribery, erstmal beruhigt Weihnachten und den Jahreswechsel feiern.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


20. Dezember 2018, 10:16

Riberyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy

Ribery...Ribery...Ribery...​Das war richtig wichtig. Es lief die 83. Minute in der Allianz Arena beim Topspiel zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig. Da bekam Franck Ribery im Leipziger Strafraum den Ball, er zog ab und der Ball flog ins Leipziger Tor. 1:0 ! Der Siegtreffer. Spät, aber verdient.
Beim FC Bayern fehlten weiter die länger verletzten Spieler Corentin Tolisso, James Rodriguez und Arjen Robben. Zudem fiel noch Jerome Boateng angeschlagen aus.
Franck Ribery saß u.a. zunächst auf der Bank. Er wurde aber bereits in der ersten Halbzeit eingewechselt, weil Serge Gnabry angeschlagen ausgewechselt werden mußte.
Das Spiel war von Taktik geprägt und spielte sich überwiegend zwischen den Strafräumen ab. So waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Die Defensivreihen standen beide sicher. Robert Lewandowski und Leon Goretzka hatten in der Anfangsphase zwei Torannäherungen des FC Bayern, auf der anderen Seite probierte es Laimer für Leipzig.
Doch plötzlich die Großchance für den FC Bayern auf die Führung, aber Lewandowskis Schuß wurde vom Leipziger Schlussmann Gulacsi noch an den Pfosten gelenkt. Das hätte es sein können. Kurz darauf ein Schock für den FC Bayern. Serge Gnabry, der zuletzt sich in Topform präsentierte, mußte angeschlagen ausgewechselt werden. Für ihn kam Franck Ribery in die Partie.
Plötzlich hatte dann Leipzig, wie aus dem Nichts, eine dicke Möglichkeit, aber der Leipziger Upamecano traf nur die Latte.
Je eine dicke Möglichkeit auf beiden Seiten, so ging es mit einem torlosen 0:0 in die Pause.
Den ersten Versuch nach dem Wechsel hatten die Leipziger durch Werner, aber keine große Gefahr für das Bayern-Tor. Doch dann hatte Kingsley Coman eine gute Gelegenheit für den FC Bayern, heraus kam halb Schuß, halb Pass und kein Tor. Dann ein gefährlicher Schuß des eingewechselten Renato Sanches (er kam für Kingsley Coman in die Partie), aber es blieb beim 0:0. Mittlerweile aber wurde der FC Bayern mehr und mehr dominanter und kam endlich zu mehr Tormöglichkeiten. Erst vergab Thomas Müller und dann vergaben Niklas Süle und Joshua Kimmich zwei fast 100%-Torchancen. Da hätte der FC Bayern bereits in Führung gehen müssen.
Doch wenig später folgte der große Auftritt von Franck Ribery. Ribery erzielte das so wichtige und erlösende 1:0 für den FC Bayern. Kurz danach mußte der FC Bayern noch mal zittern, als der Leipziger Poulsen mit der einzigen echten Torgelegenheit der Leipziger im zweiten Durchgang das Bayern-Tor verfehlte.
Kurz vor Schluß wurde es dann noch hitzig. Nach einem bösen Foul vom Leipziger Ilsanker gegen Thiago sah Ilsanker völlig zu Recht die Rote Karte. Allerdings sah in der Folge Renato Sanches die Gelb/Rote-Karte wegen eines kleinen Schubserchen gegen Übeltäter Ilsanker. Der Platzverweis gegen Sanches war völlig überzogen.
Sportlich passierte nichts nennenswertes mehr und der FC Bayern brachte den Sieg über die Runden. Am Ende gewann der FC Bayern ein lange von den Defensivreihen geprägtes Spiel durch das späte Tor von Franck Ribery nach einer starken Schlußphase verdient, aufgrund der größeren Spielanteile und weil der FC Bayern mehr Torchancen und die klareren Torchancen hatte.
Das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2018 konnte der FC Bayern gegen einen starken Gegner gewinnen und damit die Heimbilanz etwas aufpolieren. Denn in dieser Saison hatte der FC Bayern in der Allianz Arena doch einige Punkte völlig unnötig liegen gelassen.
Durch den Sieg gegen RB Leipzig konnte der FC Bayern den Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund auf sechs Punkte verkürzen, weil die Dortmunder überraschend beim Aufsteiger Fortuna Düsseldorf verloren. In der Bundesliga-Tabelle bleibt der FC Bayern aber auf dem dritten Platz, punktgleich mit dem Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach.
Am kommenden Samstag steht dann für den FC Bayern zum Abschluß der Hinrunde und des Kalenderjahres 2018 noch ein wichtiges und richtig schweres Spiel auf dem Programm. Dann muß der FC Bayern bei den Überfliegern von Eintracht Frankfurt antreten. In dem Spiel muß der FC Bayern erstmal den starken Frankfurter Sturm in den Griff bekommen und das wird nicht leicht. Tabellarisch geht es dann darum ganz oben dran zu bleiben. In Frankfurt wird auf jeden Fall Renato Sanches nach seiner Gelb/Roten-Karte fehlen und der Einsatz von Serge Gnabry erscheint wohl mehr als fraglich.
Es ist bereits das zweite Spiel des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt in dieser Saison. Zu Saisonbeginn gewann der FC Bayern den DFL-Supercup nach einer Galavorstellung in Frankfurt mit 5:0. Am kommenden Samstag wird es aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich deutlich schwerer für den FC Bayern. Da muß der FC Bayern noch mal eine Topleistung bringen, wenn er etwas Zählbares aus Frankfurt mitnehmen will.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


17. Dezember 2018, 14:32

CL: Horrorlos - Gegen Liverpool und Klopp

Dem FC Bayern bleibt in dieser Saison wohl nichts erspart. Tottenham Hotspur, AS Rom, Manchester United, Olympique Lyon, FC Liverppol und Atletico Madrid waren die möglichen Gegner des FC Bayern im Achtelfinale der Champions League.
Und es wurde der FC Liverpool. Damit bekam der FC Bayern das aktuell wohl schwerst mögliche Los. Schlimmer hätte es wohl nicht kommen können.
Damit gibt es ein Wiedersehen mit Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, der den FC Bayern in seiner Zeit als Trainer von Borussia Dortmund des öfteren ärgerte.
Der FC Liverpool ist zur Zeit in einer starken Verfassung. Die Reds sind aktuell Tabellenführer in der englischen Premier League und sind nach 17 Spieltagen in der Meisterschaft noch ungeschlagen. In ihrer Champions League-Gruppe musste sich der Vorjahresfinalist allerdings hinter Paris St. Germain mit Platz zwei begnügen. Ihre drei Heimspiele in der Champions-League-Gruppenphase konnte der FC Liverpool alle gewinnen, auswärts kassierten sie aber in Paris, Neapel und Belgrad drei Niederlagen.
Die Bilanz des FC Bayern gegen den FC Liverpool ist auch nicht die beste. Erstmals trafen beide Mannschaften in einem Pflichtspiel in der Saison 1970/71 im Viertelfinale des Messepokals, einem der Vorläufer der heutigen Europa League, aufeinander. In Liverpool verlor der FC Bayern das Hinspiel mit 0:3, im Rückspiel reichte es nur zu einem 1:1 und der FC Bayern schied aus. In der darauffolgenden Saison 1971/72 begegnete man sich im Europapokal erneut. Im Achtelfinale des Europapokal der Pokalsieger (den es schon seit einiger Zeit nicht mehr gibt) hatte dann aber der FC Bayern das bessere Ende für sich. Im Hinspiel in Liverpool trennte man sich 0:0 und das Rückspiel in München gewann der FC Bayern mit 3:1.
Erst 1980/81 gab es das nächste Duell der beiden Vereine im Europacup. Dann aber erstmals im Europapokal der Landesmeister, der heutigen Champions League. Man traf im Halbfinale aufeinander und es ging knapp zu, aber wieder mit dem besseren Ende für den FC Liverpool. Im Hinspiel in Liverpool trennte man sich 0:0 und das Rückspiel in München ging 1:1 aus. Damit war der FC Liverpool aufgrund der Auswärtstorregel weiter.
Es dauerte dann lange bis sich beide Vereine in einem internationalen Wettbewerb wieder trafen. 2001 gab es im Finale um den UEFA-Supercup das nächste Duell, das bis heute das letzte Pflichtspiel zwischen den beiden Vereinen ist. Der FC Liverpool gewann in Monaco das Spiel mit 3:2. In dem Spiel erzielte der heutige Sportdirektor des FC Bayern, Hasan Salihamidzic, einen Treffer für den FC Bayern.
Das letzte Duell liegt aber noch gar nicht so lange zurück. Im Audi-Cup 2017, noch mit Carlo Ancelotti als Bayern-Trainer, wurde der FC Bayern in der heimischen Allianz Arena vom FC Liverpool gnadenlos vorgeführt und unterlag mit 0:3.
Bei der aktuellen Verfassung beider Mannschaften muß man leider festhalten, dass der FC Liverpool, auch wenn beim FC Bayern in den letzten Spielen ansteigende Form erkennbar war, als klarer Favorit in diese Achtelfinalspiele geht.
Das Hinspiel steigt am Dienstag, den 19.Februar 2019 in Liverpool und das Rückspiel findet am Mittwoch, den 13.März 2019 in München statt.
Bis zum Hinspiel in Liverpool sind es noch gut zwei Monate hin, vielleicht dreht sich ja bis dahin die Formkurve des FC Bayern nach oben und die Formkurve von Liverpool nach unten, auch wenn der Glaube daran schwer fällt.
Auf jeden Fall wird der FC Bayern zwei außergewöhnlich starke Tage brauchen um gegen den FC Liverpool nur halbwegs bestehen zu können.
Mindestens im Hinspiel wird dann dem FC Bayern auf jeden Fall Thomas Müller nach seinem Platzverweis im letzten Gruppenspiel in Amsterdam fehlen. Wie viele Spiele Müller gesperrt sein wird, steht noch nicht fest.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


17. Dezember 2018, 11:52

Galaauftritt in Hannover

Mit einer von der ersten bis zur letzten Minute überzeugenden Auftritt kam der FC Bayern im Bundesliga-Auswärtsspiel bei Hannover 96 zu einem klaren und nie gefährdeten 4:0-Sieg.
Corentin Tolisso, James Rodriguez und Arjen Robben fehlten dem FC Bayern weiterhin verletzt. Zudem war Franck Ribery nicht im Kader. Er bekam eine Pause. Dafür standen Kingsley Coman und Thiago in der Startformation, zudem bekam Mats Hummels den Vorzug vor Jerome Boateng.
Der FC Bayern übernahm sofort das Kommando in der Partie und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, auf das Tor der Hannoveraner.
So dauerte es nur wenige Minuten und der FC Bayern ging schon in Führung. Joshua Kimmich, der wieder auf seiner albewährten Verteidigerposition spielte und ein starkes Spiel machte, zog ab und traf zur frühen Führung für den FC Bayern. Das Tor gab dem FC Bayern weiter Selbstvertrauen und Sicherheit.
Thomas Müller, David Alaba, Leon Goretzka und Robert Lewandowski vergaben zunächst Möglichkeiten für den FC Bayern, doch dann fiel das längst überfällige zweite Tor für den FC Bayern. Und was für eins. David Alaba zog aus der Ferne ab und donnerte den Ball in die Maschen. Ein Traumtor. 2:0 für den FC Bayern.
Weydandt hatte kurz vor der Pause die einzige echte Gelegenheit für Hannover 96, es sollte die einzige Tormöglichkeit für die Niedersachsen in der gesamten Partie bleiben.
Mit einer 2:0-Führung für den FC Bayern ging es in die Halbzeit. Damit war Hannover 96 noch gut bedient.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich am Bild nichts. Der FC Bayern rannte weiterhin an und Hannover 96 verteidigte. Und so kam es wie es kommen mußte. Nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte erhöhte der FC Bayern. Serge Gnabry netzte zum 3:0 für den FC Bayern ein. Und der FC Bayern hatte noch nicht fertig und wollte nachlegen, zunächst vergab noch Thomas Müller, doch dann zappelte der Ball wieder im Tor von Hannover 96. Diesmal traf Robert Lewaqndowski. 4:0 für den FC Bayern.
Der FC Bayern dominierte bis zum Ende die Partie und vergab durch Lewandowski noch weitere Möglichkeiten. Ein Tor fiel aber nicht mehr. So siegte der FC Bayern am Ende völlig verdient in einer einseitigen Partie klar mit 4:0. Bei etwas besserer Chancenverwertung hätte der Bayern-Sieg noch deutlich höher ausfallen können.
Durch den Sieg in Hannover bleibt der FC Bayern in der Bundesliga-Tabelle auf dem dritten Platz, konnte aber nach Punkten mit dem Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach gleichziehen. Der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund beträgt aber weiterhin neun Punkte.
Jetzt kurz vor Weihnachten steht für den FC Bayern noch eine Woche der Wahrheit auf dem Programm mit zwei sehr wichtigen, aber auch zwei sehr schweren Spielen.
Zunächst geht es am kommenden Mittwoch zu Hause in der Allianz Arena gegen RB Leipzig, die in der Tabelle aktuell nur zwei Punkte hinter dem FC Bayern liegen, und dann am kommenden Samstag muß der FC Bayern zum Hinrundenfinale noch auswärts bei Eintracht Frankfurt antreten, die auch an die Tür zu den Champions League-Plätzen anklopfen.
Bei allem Respekt vor Gegnern wie dem 1.FC Nürnberg oder Hannover 96, aber der Anspruch des FC Bayern muß es sein gegen diese Mannschaft klar und souverän zu gewinnen.
RB Leipzig und Eintracht Frankfurt sind da schon ganz andere Kaliber. In den beiden Spielen wird sich wohl zeigen, ob der FC Bayern wirklich schon übern Berg ist und sein "Herbst-Tief" überwunden hat.
In den letzten beiden Spielen geht es darum, sich in der Tabelle so gut wie möglich für die Rückrunde zu positionieren und den Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund zumindest nicht größer werden zu lassen. Und das wird schwer genug.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 59